SK United Colours Berlin - Das Fußballturnier 2016

02.04.2016

 

 

Mit einem großen Engagement für mehr Toleranz und Integration tritt der neu gegründete Verein „SK United Colours Berlin e.V.“ unter der Federführung des Vereinsvorsitzenden Kojo Obeng-Gyan gemeinsam mit den Kooperationspartnern Kiezbezogener Netzwerkaufbau e.V. und dem Polizeiabschnitt 36 mit einem Sport- und Kulturevent unter dem Motto „Welcome to the World Tour 2016“ erstmalig an die Öffentlichkeit.
Am 02. April 2016 in der Zeit von 10:00 -17:00 Uhr präsentierte sich so der neue Sport- und Kulturverein mit seiner Eröffnungsveranstaltung mit einem bunten Bühnenprogramm und einem Fußballturnier der außergewöhnlichen Art. Und auch hier gilt: Dabei sein ist alles!

 

Gleiche Zeit, anderer Ort. Die Polizeibeamten des Abschnitts 36 Funda Duman, Arvid Müller und Chrysovalantis Zisakis besetzen den Einsatzwagen und rüsten sich für ihren nächsten Auftrag, einen Einsatzanlass der besonderen Art! Es geht in das Fußballstadion in der Behmstraße 27-31. Statt Pfefferspray und Dienstwaffe haben die Beamten diesmal einen Fußball und eine Menge gute Laune im Gepäck. Denn hier treffen sich anlässlich des Eröffnungsevents des „SK United Colours“ mehrere Fußballteams der Berliner D-Jugend und fünf Teams verschiedener Kooperationspartner. Unterwegs holten sich die Beamten noch tatkräftige Unterstützung von begeisterten Kindern und Jugendlichen aus der Flüchtlingsunterkunft Osloer Str., die ebenfalls mit einer eigenen Mannschaft antraten.

 

Zu Beginn des Turniers begrüßte der stellvertretende Bürgermeister von Berlin-Mitte, Herr Stephan von Dassel mit einer Eröffnungsrede und präsentierte sich auch noch überraschender Weise in seiner heutigen Funktion als „Unparteiischer“.

Ungefähr 150 Gäste zählte das Behmstadion an diesem sonnigen Tag und man verfolgte die Veranstaltung mit großer Freude und einer Menge Spaß. Für das kulinarische Wohl der Teilnehmer und Besucher war gesorgt. Begleitet wurde das Ganze durch einen tollen Rahmen mit Musik, Verkaufsständen und Info-Ständen zum Thema Toleranz und Integration.
Auch das Präventionsteam des Abschnitts 36 mit Peter Jerke und Andreas Döring sowie ein Informationsstand der Polizei Berlin zum Thema Berufsberatung waren vor Ort.

 

Seit mehreren Jahren pflegt der Abschnitt 36, insbesondere die 4. Dienstgruppe, unter der Führung von EPHK Prenzel und PHK Mantei eine langjährigen Kooperationspartnerschaft mit dem „Kiezbezogenen Netzwerkaufbau e.V. – KbNa“ sowie verschiedenen Jugendeinrichtungen, Schulen und Flüchtlingsunterkünften im Stadtteil Gesundbrunnen.

Ziel ist es, soziale Netzwerke im Kiez aufzubauen und mit gemeinsamen Aktionen für mehr Integration und Toleranz und gegen Gewalt einzutreten sowie Vorurteile zwischen Jugendlichen und der Polizei abzubauen, um so gemeinsam ein friedliches, verständnisvolles Miteinander zu stärken und neue Wege zu beschreiten.

Selbstverständlich ließen es sich deshalb die Kolleginnen und Kollegen vom Abschnitt 36 auch diesmal nicht nehmen, mit einer eigenen Mannschaft auf dem Platz aufzulaufen.

Tatkräftige Unterstützung erhielten wir auch von unserem Direktionsleiter, Herrn Sydow  und dem Leiter unsres Abschnitts, Herrn Heller, der es sich nicht nehmen ließ, sein Favoritenteam persönlich anzufeuern.

Auch wenn das Turnier im Hinblick auf eine Stärkung des gemeinsamen Zusammenhalts ein riesiger Gewinn war, wurde der nötige Ehrgeiz nicht vernachlässigt und die Mannschaft des Abschnitts 36 konnte sich noch einen respektablen 3. Platz erkämpfen. Verdient gewonnen hatte die Mannschaft des „KbNa e.V.“. In der D-Jugend gewann das Team

„Jugendclub SOKO 116.

Vorbeilaufende Passanten staunten nicht schlecht, als sie die Jugend ihres Kiezes zusammen mit „ihrer“ Polizei Fußball spielen sahen. Die Einen oder Anderen kannten sich sogar und so kam man untereinander zwanglos ins Gespräch. Kinder und Jugendliche nutzten die Gelegenheit, um sich über das Berufsbild eines Polizeibeamten zu informieren und Erfahrungen über ihren Kiez untereinander und mit den Beamten auszutauschen.

 

Den Veranstaltern ist es auf jeden Fall gelungen eine starke Brücke zwischen sozialen Integrationsprojekten und dem Sport zu bauen.

Der Polizeiabschnitt 36 bedankt sich für die Einladung und freut sich den „SK United Colours Berlin e.V.“ als einen neuen und wertvollen KbNa-Netzwerkpartner begrüßen zu dürfen.
Auch in Zukunft werden wir die polizeiliche Präventionsarbeit direkt an der Basis bürgernäher und verständlicher durchführen, wobei wir uns gerne an kommenden gemeinsamen Projekten beteiligen - nicht nur um schlussendlich auch mal den Wanderpokal in den eigenen Händen zu halten.

 

Abschließend möchten wir alle teilnehmenden Mannschaften aufzählen und ihnen unseren herzlichen Dank aussprechen.

 

Erwachsenen-Teams:

  1. KbNa Netzwerk
  2. I'Slam/
    Afrikanische Kirche
  3. Polizeiabschnitt 36
  4. Haus der Jugend
    Nauener Platz
  5. Flüchtlingsunterkunft Osloer Str.

 

Jugend-Teams:

  1. Jugendclub SOKO 116
  2. SV Norden-Nordwest (Team A)
  3. FC Viktoria 89 Berlin
  4. SV Norden-Nordwest (Team B)
  5. BSC Rehberge
  6. SV Karow 96
  7. SC Bomani Berlin
  8. Hilalsport Berlin
  9. Champions ohne Grenzen Kids

 

Funda Duman
Polizeimeisterin
Abschnitt 36

 

 

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: SK United Colours Berlin - Das Fußballturnier 2016